Grüne OV Rottweil-Zimmern

Rottweiler Wochenmarkt

Rottweil grün bewirtschaften!


Mit grünen Ideen kann man schwarze Zahlen schreiben. Die ökologische Modernisierung von Wirtschaft und Mobilität nimmt Fahrt auf und macht um Rottweil keinen Bogen. Wirtschaftlicher Erfolg hängt in Zukunft davon ab, ob es gelingt, Wohlstand und Ressourcenverbrauch zu entkoppeln. Die Energiewende etwa (Dämmung, Heizungserneuerung, Energieeinsparung…) bereitet dem Handwerk einen grünen Boden. Die Ansiedlung grüner, kreativer Firmen ist gezielt zu fördern. Wir setzen uns dafür ein, dass Handel und Wochenmärkte regionale Produkte anbieten. Städtische Ausschreibungen sollen regionale, ressourcenleichte, klimafreundliche Kriterien berücksichtigen.

 

  • Wir wollen regionale Kreisläufe fördern in Land- und Forstwirtschaft, Handwerk, Mobilität, Tourismus, Energieerzeugung. Wie wär’s mit einer Initiative des Wirtschaftsförderers für eine Rottweiler Gastronomie, die verstärkt mit regionalen und saisonalen Angeboten sowie Fleisch aus artgerechter Tierhaltung aufwartet?
  • Wie antwortet man erfolgreich auf den Onlinehandel? Dieser darf kein Ladenkiller werden, der die Innenstadt verödet.
  • Teilorte brauchen eine Nahversorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs.
  • Die historische Innenstadt wird ein Anziehungspunkt, in dem Handel und Gewerbe, Kultur und Wohnen sich attraktiv durchmischen. Lehrreich sind die Erfahrungen Ravensburgs bei der integrierten Stadtentwicklung.
  • Zur globalen Verantwortung gehört, dass Rottweil sich dem Bündnis der Fairtrade-Towns anschließt.
  • Die städtischen Finanzen behalten wir im Interesse künftiger Generationen genau im Auge. Doch bei allem Sparen darf städtisches Vermögen (z.B. Bausubstanz, Straßen) nicht verkommen. Folgekosten und Erhaltungsinvestitionen müssen in die Kalkulation eingehen.