Grüne OV Rottweil-Zimmern

Hubert Nowack

Hubert Nowack (Fraktionssprecher)


Alter: 52 Jahre

Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Beruf: Zimmermeister u. gepr. Restaurator im Zimmerhandwerk.

Mitgliedschaften:

- Gemeinderat

- Sanierungsbeirat.

- Gewerbe und Handelsverein

- Rugby Club Rottweil

- Geschichts- und Altertumsverein.

- Forum Kunst

- Beisitzer im Verband der Restauratoren im Zimmerhandwerk e.V.

- Interessengemeinschaft Bauernhaus IGB

- BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Ehrenämter:

- Obermeister der Zimmererinnung Landkreis Rottweil

- Gründungsmitglied Team Gewerbepark Neckartal

- Gründungsmitglied im Kapuzinerverein

- Gründungsmitglied der Waldorfschule Rottweil

- Gründungsmitglied bei den Eselfreunden Rottweil

 

Mein Herzenswunsch für Rottweil:

„Die altehrwürdige Stadt Rottweil soll mit ihrem Charme und ihrer Geschichte für Tagesbesucher, Urlauber und Ihre Einwohner stärker nach innen wie auch nach außen strahlen. Zukunft der Innenstadt und Ihres Handels stärken durch Tourismus. Aber auch: blühendes Rottweil statt eintöniger Grünflächen.“

 

Nach oben

Ingeborg Gekle-Maier

Ingeborg Gekle-Maier


Alter: 53 Jahre

Familienstand: geschieden, 2 Kinder

Beruf: Dipl.-Verwaltungswirtin

Mitgliedschaften

- NAKU e.V.

- FSV Zepfenhan

- Partnerschaftsverein Val d' Oison - Oberes Schlichemtal

- SVR Rottweil

- Frauen helfen Frauen e.V.

- DRK Rottweil

- Freundeskreis Leibniz Gymnasium Rottweil

Ehrenamt: 

- Beisitzerin NAKU e.V.

 

 

Mein Herzenswunsch für Rottweil:

"Schnelles, bezahlbares Internet und bedarfsgerechte öffentliche Nahverkehrs- und Radweganbindung für eine attraktives Leben und Arbeiten in Kernstadt und Teilorten."

 

Nach oben

Jochen Baumann

Jochen Baumann


Alter: 46 Jahre

Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Beruf: Dipl.-Informatiker

Mitgliedschaften:

- NAKU e.V.

- FSV Zepfenhan

- Musikkapelle Zepfenhan

- Narrenzunft Zepfenhan

- TSV Neukirch

Ehrenamt

- 1. Vorsitzender NAKU e.V.

- Jugendtrainer FSV Zepfenhan

 

 

Mein Herzenswunsch für Rottweil:

"Ein offenes Ohr des Gemeinderates für die Wünsche und Sorgen seiner Bürger. Ein konstruktive Zusammenarbeit mit den Ortschaften und eine gemeinsame Erarbeitung von Zielen."

 

Nach oben